Rundreise

7 Tage

Glas, Gold und Salz

Glas Gold Salz 0

Haus ist Haus und Boden ist Boden. So einfach sind Städte für uns aufgebaut. Was uns häufig entgeht: Im Untergrund unter unseren Füßen verbirgt sich einiges. Menschen in Schlesien haben sich den Untergrund zum Untertan gemacht. Nicht nur, um die Bodenschätze zu fördern. Unter der Erde wurden hier riesige Bauanlagen gebaut, die bis heute Touristen ins Eulengebirge locken. Kommen auch Sie auf die Reise, um die Rätsel der Geschichte des 20. Jh. zu entdecken.
Sie besichtigen wunderschöne Städte in Schlesien, Krakau und lernen auch ihre unterirdischen Geheimnisse kennen.

1. Tag
Anreise ins Riesengebirge. Hier dank den reichen Quarzvorkommen und der Begabung der Handwerker hat sich die Glasherstellung auf hohem Niveau entwickelt. Beim Besuch in einer Glashütte erfahren Sie, wie das berühmte Kristallglas von Niederschlesien produziert wird. Ankunft im Hotel im Raum Waldenburg.

2. Tag Projekt Riese
Bauvorhaben Riese bezeichnet ein weitläufiges Stollensystem im Eulengebirge, das während des Zweiten Weltkriegs im Eulengebirge entstanden ist. Die Bedeutung von dem großen unterirdischen Labyrinth und seine eigentliche Benutzung ist nicht völlig klar.
Immer wieder tauchen die Fragen nach dem verlorenen Zug mit Gold auf.
Beim Ort Walim beginnen wir die Explorierung der Anlage. Nachmittags besteigen wir die Kinsburg, von hier aus schönes Panorama auf die Umgebung. 60 km

3. Tag Unterirdische Bootsfahrt
Der weitere Teil der Anlage Riese bildet Wolfsberg. Unter der Erde verbergen sich fast über drei Kilometer Gänge und Höhlen, durch die sogar große Lastwagen durchfahren können. Zu einigen Stellen kommen wir mit dem Boot. Der Fremdenführer erzählt Ihnen interessante Geschichten über Entstehung und Geheimnisse der Anlage, denn immer wieder werden neue Informationen aus den Archiven ans Licht gebracht. 60 km

4. Tag Goldgrube
In Reichenstein wurde Gold schon vor 1000 Jahren gefördert. Insgesamt bis 20. Jh. wurden 16 Tonen Gold gewonnen. In die still gelegte Grube fahren Sie mit einer Bergbahn. Hier befindet sich der im ganzen Polen einzigartige, unterirdische Wasserfall.
Vor der weiteren Fahrt können Sie sich mit Kaffee im Schloss Bad Landeck stärken. Die Route führt weiter über malerische schlesische Städtchen Otmachau und Patschkau. Ankunft in Krakau. 360 km

5. Tag Krakau und Wieliczka
Die alte polnische Hauptstadt ist eine der schönsten und an historischen Baudenkmälern reichsten Städte Europas. Sie war über Jahrhunderte hinweg noch vor Warschau das kulturelle und politische Zentrum des Landes. Der Marktplatz mit den Tuchhallen aus dem 13. Jh. ist einer der größten mittelalterlichen Plätze Europas. Zu den bekanntesten Zeugnissen der Geschichte gehören die ehrwürdige Jagiellonen-Universität, die zweitürmige Marienkirche mit dem berühmten Veit-Stoß-Altar, das jüdische Viertel Kazimierz und die Wawel-Anhöhe mit Königsschloss und Kathedrale. In der Kathedrale wurden die meisten polnischen Könige gekrönt und beigesetzt. Am Nachmittag besichtigen Sie das historische Salzbergwerk in Wieliczka, das seit dem Mittelalter bis heute ununterbrochen in Betrieb ist. 55 km

6. Tag Bergwerke in Oberschlesien
Eine interessante Besichtigung erleben Sie in Zabrze / Hindenburg. Früher war es ein reges Zentrum der Steinkohlenbergbaus, heute präsentiert die Stadt mit Stolz ihre Bergwerke als touristische Attraktion. In den Kohlgruben Guido und Königin Luise hört man heute nicht mehr donnernde Fördermaschinen. 170 Meter unter Tage können die Gäste bei Glas Bier von vergangenen Zeiten und harter Arbeit der Bergarbeiter erfahren.
Im Rahmen einer umfangreichen Revitalisierung wird der Besuch in den ehemaligen Berggruben seit 2016 noch attraktiver. Zu den Schächten fahren die Besucher mit einer modernen unterirdischen Bergbahn. Die Weiterfahrt nach Breslau, hier zum schönen Reiseabschluss ein gemütlicher Spaziergang in der Altstadt. 275 km

7. Tag
Heimreise.

Inclusive Leistungen

3 ÜB. mit HP im 3-Sterne-Hotel in Raum Waldenburg
2 ÜB. mit HP im 3-Sterne-Hotel Krakau
1 ÜB. mit HP im 3-Sterne-Hotel Breslau
Führung in der Glashütte
Eintritt Anlage Walim und Osówka
Eintritt Salzbergwerk Wieliczka
Eintritt Kohlgrube Guido und Königin Luise
Stadtführung Krakau
Eintritt Goldgrube Złoty Stok
Stadtführung Breslau
Durchgehende Reiseleitung
19. Person im EZ frei, 40. Person im DZ frei

 

Preis im DZ pro Person EZZ
April bis Oktober ab 349 EUR 85 EUR

Zusätzliche Optionen

Fürstenstein
– das größte Schloss Schlesiens. Eintritt und Führung
8 EUR

 

Tipps
Abstecher nach Kłodzko / Glatz – die Festung war ein wichtiger Teil der schlesischen Befestigungen im 17. und 18 Jh. Dunkle und enge Gänge im unterirdischen Labyrinth beeindrucken die Besucher. Die Stadt liegt malerisch im Glatzer Bergland, besitzt eine gemütliche Altstadt.

Hydropolis – unterirdische Stadt in Breslau. Alles was die Wasserversorgung betrifft, serviert in ultramoderner Form.

Musik-Konzerte unter der Erde – fragen Sie uns nach dem aktuellen Spielplan.

Silbergrube in Tarnowskie Góry mit dem Stollen „Schwarze Forelle“ – unterirdische Bootsfahrt.

Besichtigung der ehemaligen Urangrube in Kletno.

Anfrage

Wir danken für Interesse an unserem Angebot der Reisen nach Polen. Gerne melden wir uns so schnell wie möglich zurück.









[recaptcha]

Raum
Wałbrzych

Hotel Jedlinka 3 Sterne

Stilvolles Hotel im renovierten Palast im malerischen Bad Jedlina (Charlottenbrunn).
Am Hotel soeben restauriert wurde eine historische Brauerei, wo heutzutage Gäste frisch gebrautes Bier verkosten. 25 Zimmer mit WC/DU, WIFI Internet, Fernseher.
Im Haus : Restaurant, kleines SPA-Zentrum mit Sauna, Jaccuzzi, Massagen.

Ort
Kraków

Hotel Vienna House Chopin 3 Sterne

Das Hotel liegt im Stadtzentrum, 2 km zum Marktplatz, berühmten Tuchhallen.
220 moderne Zimmer, alle sind mit Klimaanlage, eigenem Badezimmer, Telefon, Satellitenfernsehen und Radio ausgestattet. Im Haus : 6 moderne Tagungsräume, Fitness , Beauty-Center, Sommergarten im Hof, Busparkplatz , Souvenir- und Zeitungskiosk, Fahrstuhl.

Ort
Wrocław

Hotel Vega 3 Sterne

Lage: Stadtzentrum, 4 km zur Altstadt. Im Hotel: Restaurant, Bar, zwei Tagungsräume, Sauna, behindertengerechte Zimmer. Im Zimmer: WC/DU, Telefon und TV. Zimmerstruktur: 5 EZ, 58 DZ, 3 DBZ, Appartaments.

Programm
Glas Gold Salz 0

Haus ist Haus und Boden ist Boden. So einfach sind Städte für uns aufgebaut. Was uns häufig entgeht: Im Untergrund unter unseren Füßen verbirgt sich einiges. Menschen in Schlesien haben sich den Untergrund zum Untertan gemacht. Nicht nur, um die Bodenschätze zu fördern. Unter der Erde wurden hier riesige Bauanlagen gebaut, die bis heute Touristen ins Eulengebirge locken. Kommen auch Sie auf die Reise, um die Rätsel der Geschichte des 20. Jh. zu entdecken.
Sie besichtigen wunderschöne Städte in Schlesien, Krakau und lernen auch ihre unterirdischen Geheimnisse kennen.

1. Tag
Anreise ins Riesengebirge. Hier dank den reichen Quarzvorkommen und der Begabung der Handwerker hat sich die Glasherstellung auf hohem Niveau entwickelt. Beim Besuch in einer Glashütte erfahren Sie, wie das berühmte Kristallglas von Niederschlesien produziert wird. Ankunft im Hotel im Raum Waldenburg.

2. Tag Projekt Riese
Bauvorhaben Riese bezeichnet ein weitläufiges Stollensystem im Eulengebirge, das während des Zweiten Weltkriegs im Eulengebirge entstanden ist. Die Bedeutung von dem großen unterirdischen Labyrinth und seine eigentliche Benutzung ist nicht völlig klar.
Immer wieder tauchen die Fragen nach dem verlorenen Zug mit Gold auf.
Beim Ort Walim beginnen wir die Explorierung der Anlage. Nachmittags besteigen wir die Kinsburg, von hier aus schönes Panorama auf die Umgebung. 60 km

3. Tag Unterirdische Bootsfahrt
Der weitere Teil der Anlage Riese bildet Wolfsberg. Unter der Erde verbergen sich fast über drei Kilometer Gänge und Höhlen, durch die sogar große Lastwagen durchfahren können. Zu einigen Stellen kommen wir mit dem Boot. Der Fremdenführer erzählt Ihnen interessante Geschichten über Entstehung und Geheimnisse der Anlage, denn immer wieder werden neue Informationen aus den Archiven ans Licht gebracht. 60 km

4. Tag Goldgrube
In Reichenstein wurde Gold schon vor 1000 Jahren gefördert. Insgesamt bis 20. Jh. wurden 16 Tonen Gold gewonnen. In die still gelegte Grube fahren Sie mit einer Bergbahn. Hier befindet sich der im ganzen Polen einzigartige, unterirdische Wasserfall.
Vor der weiteren Fahrt können Sie sich mit Kaffee im Schloss Bad Landeck stärken. Die Route führt weiter über malerische schlesische Städtchen Otmachau und Patschkau. Ankunft in Krakau. 360 km

5. Tag Krakau und Wieliczka
Die alte polnische Hauptstadt ist eine der schönsten und an historischen Baudenkmälern reichsten Städte Europas. Sie war über Jahrhunderte hinweg noch vor Warschau das kulturelle und politische Zentrum des Landes. Der Marktplatz mit den Tuchhallen aus dem 13. Jh. ist einer der größten mittelalterlichen Plätze Europas. Zu den bekanntesten Zeugnissen der Geschichte gehören die ehrwürdige Jagiellonen-Universität, die zweitürmige Marienkirche mit dem berühmten Veit-Stoß-Altar, das jüdische Viertel Kazimierz und die Wawel-Anhöhe mit Königsschloss und Kathedrale. In der Kathedrale wurden die meisten polnischen Könige gekrönt und beigesetzt. Am Nachmittag besichtigen Sie das historische Salzbergwerk in Wieliczka, das seit dem Mittelalter bis heute ununterbrochen in Betrieb ist. 55 km

6. Tag Bergwerke in Oberschlesien
Eine interessante Besichtigung erleben Sie in Zabrze / Hindenburg. Früher war es ein reges Zentrum der Steinkohlenbergbaus, heute präsentiert die Stadt mit Stolz ihre Bergwerke als touristische Attraktion. In den Kohlgruben Guido und Königin Luise hört man heute nicht mehr donnernde Fördermaschinen. 170 Meter unter Tage können die Gäste bei Glas Bier von vergangenen Zeiten und harter Arbeit der Bergarbeiter erfahren.
Im Rahmen einer umfangreichen Revitalisierung wird der Besuch in den ehemaligen Berggruben seit 2016 noch attraktiver. Zu den Schächten fahren die Besucher mit einer modernen unterirdischen Bergbahn. Die Weiterfahrt nach Breslau, hier zum schönen Reiseabschluss ein gemütlicher Spaziergang in der Altstadt. 275 km

7. Tag
Heimreise.

Inclusive Leistungen

3 ÜB. mit HP im 3-Sterne-Hotel in Raum Waldenburg
2 ÜB. mit HP im 3-Sterne-Hotel Krakau
1 ÜB. mit HP im 3-Sterne-Hotel Breslau
Führung in der Glashütte
Eintritt Anlage Walim und Osówka
Eintritt Salzbergwerk Wieliczka
Eintritt Kohlgrube Guido und Königin Luise
Stadtführung Krakau
Eintritt Goldgrube Złoty Stok
Stadtführung Breslau
Durchgehende Reiseleitung
19. Person im EZ frei, 40. Person im DZ frei

 

Preis im DZ pro Person EZZ
April bis Oktober ab 349 EUR 85 EUR

Zusätzliche Optionen

Fürstenstein
– das größte Schloss Schlesiens. Eintritt und Führung
8 EUR

 

Tipps
Abstecher nach Kłodzko / Glatz – die Festung war ein wichtiger Teil der schlesischen Befestigungen im 17. und 18 Jh. Dunkle und enge Gänge im unterirdischen Labyrinth beeindrucken die Besucher. Die Stadt liegt malerisch im Glatzer Bergland, besitzt eine gemütliche Altstadt.

Hydropolis – unterirdische Stadt in Breslau. Alles was die Wasserversorgung betrifft, serviert in ultramoderner Form.

Musik-Konzerte unter der Erde – fragen Sie uns nach dem aktuellen Spielplan.

Silbergrube in Tarnowskie Góry mit dem Stollen „Schwarze Forelle“ – unterirdische Bootsfahrt.

Besichtigung der ehemaligen Urangrube in Kletno.

Anfrage

Wir danken für Interesse an unserem Angebot der Reisen nach Polen. Gerne melden wir uns so schnell wie möglich zurück.









[recaptcha]

Hotels

Raum
Wałbrzych

Hotel Jedlinka 3 Sterne

Stilvolles Hotel im renovierten Palast im malerischen Bad Jedlina (Charlottenbrunn).
Am Hotel soeben restauriert wurde eine historische Brauerei, wo heutzutage Gäste frisch gebrautes Bier verkosten. 25 Zimmer mit WC/DU, WIFI Internet, Fernseher.
Im Haus : Restaurant, kleines SPA-Zentrum mit Sauna, Jaccuzzi, Massagen.

Ort
Kraków

Hotel Vienna House Chopin 3 Sterne

Das Hotel liegt im Stadtzentrum, 2 km zum Marktplatz, berühmten Tuchhallen.
220 moderne Zimmer, alle sind mit Klimaanlage, eigenem Badezimmer, Telefon, Satellitenfernsehen und Radio ausgestattet. Im Haus : 6 moderne Tagungsräume, Fitness , Beauty-Center, Sommergarten im Hof, Busparkplatz , Souvenir- und Zeitungskiosk, Fahrstuhl.

Ort
Wrocław

Hotel Vega 3 Sterne

Lage: Stadtzentrum, 4 km zur Altstadt. Im Hotel: Restaurant, Bar, zwei Tagungsräume, Sauna, behindertengerechte Zimmer. Im Zimmer: WC/DU, Telefon und TV. Zimmerstruktur: 5 EZ, 58 DZ, 3 DBZ, Appartaments.